Zeigt 2 Resultate(s)
Die Ausstellung

Abrahams Schoß

mündlichen überlieferungen zufolge befand sich im haushalt meiner urgroßeltern in dortmund ende der 30er jahre im eßzimmer ein polstersessel, der im familienjargon „abrahams schoß“ genannt wurde. ‚abrahamsschoss‘ beschrieb dabei zum einen den umstand, dass dieser sessel mitseinen hochgezogenen armlehnen meiner grossmutter und ihrer schwestereine kindliche geborgenheit bot, wenn sie in ihm saßen. zum anderen warder …

Die Ausstellung

Familiengeschichte

War mein Opa Nazi? Diese Frage stellt sich mir nicht mehr, denn zumindestens mein Opa väterlicherseits war in der Wolle gefärbt, ich (Jahrgang 1954) habe ihn nie kennengelernt, weil er es ablehnte, sich mit einem „Judenbankert“ abzugeben. Nach den rassischen Vorstellungen der Nazis bin ich noch „Vierteljüdin“. Mein Opa mütterlicherseits war „Halbjude“, genauso wie meine …